Texte

wer und was dahinter steckt

Vita

Lebensumstände

1962 in Bielefeld geboren
1968 – 1981 Schulzeit in Bielefeld, Abitur
1981 – 1989 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf (Bildhauerei)
bei Tony Cragg, Erich Reusch, Fritz Schwegler und David Rabinowitch
Meisterschülerin bei David Rabinowitch
(…..)

Mit Originalen leben, Kunst kaufen

Im Gegensatz zu allen Druckerzeugnissen zeigt jede Originalmalerei, ganz gleich welche Technik, wesentlich differenziertere Farbabstufungen und reagiert sehr auf sich verändernde Lichtverhältnisse im Tagesablauf. Damit kommt sie den visuellen Eindrücken die wir in natürlichem Umfeld erleben sehr nah. So bereichert uns
(….)

Malkurs Inhalte

In meinem Atelier in der Marsiliusstraße biete ich auch Malkurse an. In den Abendstunden oder an Samstagen finden dort bis zu vier Teilnehmer einen Platz zum malen unter Anleitung. Die Inhalte der Kurse finden sie hier beschriebn, gelegentlich biete ich zudem „Workshops“ oder auch „Spaziergänge zur Wahrnehmumgsschulung“ an.
(….)

Termine

Ausstellungen und Kurse

Ausstellungen in Vorbereitung, Veranstaltungstipps

Ausstellungen in Vorbereitung, Veranstaltungstipps

Hier finden Sie die Termine zu meinen geplanten Ausstellungen und Ausstellungsteilnahmen und auch Informationen zu interessanten Events

Ausstellungs Archiv

Ausstellungs Archiv

Hier finden Sie Informationen und Bilder von Ausstellungen und Ausstellungsteilnahmen mit meiner Beteiligung

Malkurs-Termine

Malkurs-Termine

Hier finden Sie Malkurs-Termine und Veranstaltungen zur Wahrnehmungsschulung

Mehr als ein kurzer Blick - Wahrnehmung

Kunst zu betrachten öffnet Augen und Sinne. Vorausgesetzt man kann Kunst „lesen“. Jenseits einer oberflächlichen Freude an (nach allgemeinen Konsens) Schönem, öffnet sich oft eine große Lücke, auch bei vielen Ausstellungsbesuchern. Zu den Aufgaben eines Künstlers zählt es nicht diese Lücke zu schließen indem er seine Arbeit erklärt. Auf diese Lücke aufmerksam zu machen und sie zu benennen ist um so wichtiger. Um Kunst „lesen“ zu können bedarf es einer geschulten und differenzierten Wahrnehmung, diese gibt Intuition eine Basis. Geduld und Ruhe sind erforderlich um der Resonanz dieser Wahrnehmung Raum zu geben. Kunst ist eben nicht konsumierbar. Genaues Hinsehen ist lernbar und lohnt sich. Es bereichert den Alltag und ist damit ein Baustein zum Glück, gerade weil es manche Unstimmigkeit erst aufdeckt. Die Betrachtung eines banalen Gegenstandes kann zur liebevollen Erforschung seiner Oberfläche (rauh-glatt, kalt-warm, weich-hart etc.), seiner Farbveränderungen in Licht und Schatten und/oder seiner Proportionen werden. So geschult wird die Betrachtung von Malerei andere Dimensionen der Freude am Schönen erfahren.