Ateliereinblick

Wolkenteppich/Stipendium

Text lesen, 28.02,2021

Gestern habe ich das letzte Aquarell der Serie zum Wolkenteppich fertiggestellt (Bild links oben im Block unten). Es ist die Wolke auf der die Betrachter stehen werden um die optimale Verzerrung zu sehen. 19 DinA2 Aquarellbögen sind entstanden aus denen sieben Wolken, zunächst digital, montiert werden.Diese Wolken werden sich dann zum Teil übereinander schieben. Eine Wolke habe ich bereits scannen lassen und montiert. Weitere 6 Wolken stehen also noch aus. Es folgt jetzt das digitale Arbeiten mit großen Datenvolumen. Der Ausdruck wird zum Schluss insgesamt knapp 5 x 6 Meter groß. Probeausdrucke auf verschiedenen Materialien, Montage-Experimente stehen an für den März..So gerne ich aquarelliere, war ich nun doch froh (vorläufig) keine Dreiecke mehr anlegen zu müssen.

Text lesen, 01.02.2021

Seit Ende Oktober 2020 arbeite ich an einer Bodenarbeit, geplant ist bisher eine ca. 30 qm große Fläche. Die perspektivischen Verzerrungen werden von einem festen Standpunkt aus einen Wolkenteppich erscheinen lassen. Die Fläche soll begehbar werden. An die Darstellung arbeitete ich mich zunächst zeichnerisch heran. Die Zeichnungen werden collagiert, die Elemente gescannt und digital dreifach vergrößert. Die Vergrößerung wird auf DinA2 Aquarellpapier übertragen und aquarelliert. Gescannt werden die Bilder dann wieder dreifach vergrößert. In der Galerie oben sehen sie Fotos des Prozesses im Atelier … zuerst der aktuelle Stand und weiter unten den Beginn. Diese Arbeit wird gefördert durch ein „Corona-Stipendium“ des Landes NRW

Dreiecke

Text lesen

Die Faszination für Dreiecke habe ich von einer Romreise Ende 2018 mitgebracht. Stein-Mosaik-Böden, „Kosmatenböden“ genannt, wurden in Rom von der Handwerkerfamilie Kosmati entwickelt (12. – 14. JH). Aus Rom zurück habe ich zunächst Aquarelle angefertigt. Hierfür habe ich oft Kartoffeldruck verwendet zur Produktion gleich geschnittener Dreiecke. Es folgten Zeichnungen, Eitempera und Acrylmalerei. Oben sehen Sie eine kleine Leinwand, dann die Entwicklung einer Eitempera Arbeit. Sehen Sie dazu auch unter Bilder: „Wolken und Kugeln“ oder „Dreiecke“

NY, ab 2015

siehe hierzu auch NY Bilder

friederike graben atelier ny 1
Ateliersituation 2016